Handbuch des Völkerrechts: Bd. Die Staatsverträge und die internationalen Magistraturen

Front Cover
C. Habel, 1887

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Publication der Staatsverträge
62
Viertes Kapitel Die Staatsverträge als Grundlage der heutigen internationalen geſellſchaftlichen und wirthſchaftlichen Entwidelung
63
Bedeutung für die Entwicelung des Völkerrechts 22 Bedeutung für die geſellſchaftliche und wirthſchaftliche Entwickelung 63
69
Die Auslegung der Staatsverträge
76
Erlöſchen der Staatsverträge
79
Von Geh Rath Prof Dr Geffden Seite 83112
83
cos erp was con ens cos con 25 Mittel zur Sicherſtellung der Verträge
85
Weſen der heutigen Garantie
90
Gegenſtand der Garantie
91
els
94
Subjecte der Garantie 29 Formen der Garantien
95
Rechte und Pflichten der Garanten
102
Bedeutung der Garantie im heutigen Völkerrecht
107
Weſen der Bündniſſe
115
Bom Weſtphäliſchen Frieden bis zum Ende des 18 Jahrhunderts
143
Beſtimmungen über die Ein Aus und Durchfuhr von Waaren
229
Eiſenbahnen und ſonſtige Landverkehrswege
243
Von Profeſſor Dr Meili Seite 257315
257
Fortſeßung B Die nach dem internationalen Rechte relevanten
268
Fortſeßung C Die internationalrechtliche Controverſe über
280
Verträge über das internationale Eiſenbahnprivatrecht
286
Die Eingehung des internationalen Frachtvertrages
295
Der einheitliche Gerichtsſtand für Klagen
308
Verträge über den ſtrafrechtlichen internationalen Schuß der Eiſen
314
Der Schuß der unterjeeiſchen Telegraphentabel
337
Staatöverträge betreffend Rechtshilfe und Auslieferung
343
Ueberſicht der in Kraft ſtehenden Rechtshilfeverträge
354
Zweites Kapitel
363
Internationale Competenzregulirung
369
Jmmobiliars Statuss und Erbſchaftsklagen
377
er
395
Theil Uuslieferungsverträge
454
Stellung des Rechtes der Auslieferung im internationalen Strafrechte
463
Auslieferung ohne Vertrag
474
Beurtheilung des Auslieferungscharacters der incriminirten That
481
Ablehnung der Pflicht zur Auslieferung der Jnländer
511
Beſchränkungen in Betreff der Auslieferung von Angehörigen
517
Ablehnung der Auslieferung wegen res judicata oder Litispendenz
524
124b In den Staaten des Europäiſchen Continents
530
Sang des Auslieferungsverfahrens
536
Borläufige Berhaftung des requirirten Individuums
549
Viertes Kapitel
555
Rechte der Conſuln in den chriſtlichen Europäiſchen
560
Mögliche Beſchränkungen des Grundſaßes der Specialität
561
Vorbemerkungen über Rechtshilfe in Strafſachen
567
Das Geſandtſchaftsrecht und die diplomatiſchen Verkehrs formen Von Geh Rath Dr F Þ Geffen Seite 603684
603
Die älteſten Anfänge des Geſandtſchaftsrechts
605
Unverleßlichkeit der Geſandten im Alterthum
607
Fortbildung des Geſandtſchaftsrechts bei den Römern
608
Das Geſandtſchaftsweſen der Germaniſchen Völfer und der Kirche
610
Das Geſandtſchaftsweſen der Italieniſchen Städte
613
Das Geſandſchaftsweſen in den Staaten Weſt und MittelEuropas
615
Die Literatur des Gejandtſchaftsweſens
617
Die Leitung der a u 8 w ärtigen Angelegenheiten und das Recht der Geſandtichaft
618
Die Executive und die Miniſterien der auswärtigen Angelegen heiten
619
Das Vertretungsrecht ſouveräner Staaten
620
Das Vertretungsrecht in Conföderationen
622
Ausübung des Geſandtſchaftsrechtes
624
Die Verweigerung des Empfanges
629
Die Ablehnung beſtimmter Perſonen
632
Mehrfache Geſandtſchaft und perſönliche Eigenſchaften der Geſandten
633
Rangordnung der Geſandten 156 Geſchichtliche Entwidelung der Hangunterſchiede
635
Geſandte erſter Claffe
641
Geſandte zweiter Claſſe
643
Anfang und Ende der Geſandtſchaft
644
Unverleßlichkeit
648
Egterritorialität 164 Sonſtige geſandtſchaftliche Rechte
659
Rechte des geſandtſchaftlichen Perſonals
660
Agenten ohne öffentlichen Charakter 167 Pflichten des Geſandten 168 Hechte des Geſandten in dritten Staaten
662
Formen und Uebungen des diplomatiſchen Verkehrs 169 Der Verkehr der Staatsoberhäupter
668
Die Organiſation des auswärtigen Dienſtes
670
Berkehr des Geſandten mit dem auswärtigen Miniſter des EmpfangsStaates
672
Verkehr des Geſandten mit ſeinem Miniſter
675
Die Faſſung diplomatiſcher Actenſtüde
676
Die Sprache des diplomatiſchen Verkehrs
677
Congreſſe und Conferenzen
679
Vierundzwanzigſtes Stück Conſularrecht
685
Bon Geh Rath Profeſſor Dr A v Bulmerincq Seite 685797
687
Zwed Aufgabe und Vorbildung der Conſuln
690
Arten der Conſuln
695
Ernennung der Conſuln und Ertheilung des Exequatur
702
Beſchränkung der Zahl der Conſuln und der Orte für welche Conſuln zugelaſſen werden
706
Beendigung der Wirkſamkeit der Conſuin
708
Grundlagen des für die Rechte und Functionen der Conſuln geltenden Rechtes
709
Arten der Rechte der Conſuln und deren Zuſtändigkeit
710
Rechte der Conſulareleven Kanzler und Secretäre
719
Conſuln der Türkei
728
Rechte der Conſuln in China Japan Siam Korea
736
695
757

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 60 - Président de la République négocie et ratifie les traités. Il en donne connaissance aux chambres aussitôt que l'intérêt et la sûreté de l'Etat le permettent. Les traités de paix, de commerce, les traités qui engagent les finances de l'Etat, ceux qui sont relatifs à l'Etat des personnes et au droit de propriété des français à l'étranger,
Page 59 - Le Roi est le chef suprême de l'Etat, il commande les forces de terre et de mer, déclare la guerre, fait les traités de paix, d'alliance, de commerce, nomme à tous les emplois d'administration publique et fait les règlements et ordonnances nécessaires pour l'exécution des lois
Page 32 - II ya dans chaque État trois sortes de Pouvoirs, la puissance législative, la puissance exécutrice des choses qui dépendent du droit des gens; et la puissance exécutrice de celles qui dépendent du droit civil. Par la première, le Prince ou le magistrat fait des lois pour un temps ou pour toujours, et
Page 559 - .,that the fugitive criminal shall not, until lie has been restored or had an opportunity of returning to Her Majesty's dominions, be detained or tried in that foreign State for any offence committed prior to his surrender other than the extradition crime proved by the facts on which tho surrender is grounded.
Page 76 - ne sera pas réputé délit politique, ni fait connexe à un semblable délit, l'attentat contre la personne du chef d'un gouvernement étranger on contre celles des membres de sa famille, lorsque cet attentat constituera le fait, soit de meurtre, soit d'assassinat, soit d'empoisonnement.
Page 498 - Ne sera pas réputé délit politique. ni fait connexe à un semblable délit, l'attentat contre la personne du chef d'un gouvernement étranger on contre celle d'un membre de sa famille, lorsque cet attentat constitue le fait, soit de meurtre, soit d'assassinat, soit d'empoisonnement
Page 60 - des personnes et au droit de propriété des français à l'étranger, ne sont définitifs qu'après avoir été votés par les deux Chambres. Nulle cession, nul échange, nulle adjonction de territoire ne peut avoir lieu, qu'en vertu d'une loi.
Page 525 - Néanmoins, lorsque le crime ou le délit donnant lieu à la demande d'extradition aura été commis hors du territoire de la partie requérante, il pourra être donné suite à cette demande, pourvu que la législation du pays requis autorise dans ce cas, la poursuite des mêmes faits commis hors de son territoire.
Page 529 - if such evidence is produced as would , according to the law of England, justify the committal for trial of the prisoner if the crime, of which he is accused, had been committed in England.'•

Bibliographic information